Startseite
    Mein Twin♥
    Gewichtstagebuch
    Mein Essen:)
    Mein Essen:)
    Mein Essen:)
    Thinlines ♥
    Tagebuch
    Diäten
  Über...
  Archiv
 
  Mein Motto♥
  Mein Motto♥
  Mein Motto♥
  The dream of a little girl...♥
  Twin gesucht♥
  Ausprobierte Diäten:)
  Ziele und Belohnungen ♥
  Thinspiration
  Gewichtstagebuch:)
  I wanna be perfect...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   23.06.12 21:35
    wow endlich hab ich eine
   24.06.12 20:17
    TAISTELU ONNESTA - UNSER



http://myblog.de/wanttobeskinnyandperfect

Gratis bloggen bei
myblog.de





Noch n paar Monos:)

Erdbeerdiät

Dauer: 1-7 Tage

Gewichtsabnahme: ca. 400 Gramm pro Tag

 

Durchführung:
Es dürfen beliebig viele Erdbeeren gegessen werden,
zu trinken gibt es nur Wasser und zuckerfreien Tee.

 

Gummibärchen-Diät

Es dürfen nur Gummibärchen gegessen werden (keine mit weißem Schaum). Trinken darf man Wasser und ungesüßten Tee.

 

 

Knäckebrotdiät

Dauer: ca. 3 Wochen

Gewichtsverlust: ca. 10 kg


 

 

 

 

 

 

Essen:

 

Morgens: 2 Knäckebrote mit Frischkäse (mit wenig Fett)

Mittags: 2 Knäckebrote mit Frischkäse (mit wenig Fett)

Abends: 2 Knäckebrote mit Frischkäse (mit wenig Fett)

 

Trinken:

2L Wasser oder ungesüßter Tee pro Tag

 

Das macht ihr so lange bis ihr davon über ein paar Tage nicht mehr abnehmt und danach auf ein Knäckebrot pro Mahlzeit reudzieren (also nicht weil das Gewicht einen Tag mal gleichgeblieben ist gleich weniger essen)

 

 

Zitronendiät

Entschlackungstag
Tag 1: Zitronentag, viel trinken!
Tag 2: Vitamin-C-Tag, fünf Obst- und Gemüsesorten
Tag 3: Stabilen Blutzuckerspiegel erreichen
Tag 4: Weniger Zucker verbrauchen
Tag 5: Fettzufuhr aufrecht erhalten
Tag 6: Frische Nahrungsmittel mit Vollkornprodukten kombinieren
Tag 7: Gute Verdauung schaffen

 

Der Vital-Turbo Zitronensaft:
Die Basis an diesem Tag besteht aus natürlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse oder Nüsse und viel Wasser, das zu sich genommen werden soll. Weiterhin wird die hausgemachte Zitronenlimonade als Start-Up für eine Turbo-Verdauung eingesetzt.
Hier das Rezept für das naturbelassene Vitalgetränk:

Auf einem Glas:

  • ·         2 EL frisch gepressten Zitronensaft
  • ·         30 cl gefiltertes Wasser
  • ·         2 TL Bio-Ahornsirup B-Grad
  • ·         1 Priese Cayenne-Chilipulver

 

Entschlackungstag:
Direkt nach dem Aufstehen
1 Glas frisch selbstgemachte Zitronenlimonade (Zimmertemperatur)
Frühstück:
Obstsalat (5 rote Früchte, ein Apfel, eine Birne) auf Bio-Joguhrt mit einer Handvoll natürlich belassener Mandeln.
Zweites Frühstück:
1 Glas hausgemachte Zitronenlimonade
1 Banane
1 Handvoll Kürbis- oder Sonnenblumenkerne
Mittagessen:
Salat aus Bohnen ODER Linsen. Dazu Dressing bestehend aus Zitronensaft, Balsamico-Essig und Olivenöl.
Snack:
Zitronenlimonade
Rohkostgemüse so viel sie möchten ODER eine Handvoll Nüsse
Abendessen:
Gegrillter Fisch (ohne Panade) mit Zitronensaft und dampfgegartem Gemüse

Tag 1:

Zitronentag, viel trinken!
Nach dem Aufstehen:
Frischer Zitronensaft einer Zitrone, verdünnt mit heißem Wasser
Frühstück:
1 Schälchen Obstsalat mit Naturjoghurt und 2 EL Haferflocken
30 cl Bio- oder Sojamilch
Zweites Frühstück:
8 naturbelassene Mandeln
1 Glas frisch gepresster mit Wasser verdünnter Fruchtsaft
Mittagessen:
Hausgemachte Gemüsesuppe (Oder Bio-Suppe aus der Dose)
2 Scheiben mit Käse und geriebenem Käse belegtes Vollkornbrot
Kleiner Hunger
2 Haferkekse
1 Paar Cocktailtomaten mit 1 EL Frischkäse
Abendessen:
Fisch, Hühnchen oder Tofu (gegrillt) mit einer Soße aus Zitronensaft, 3 EL Olivenöl und einer halben gepressten Knoblauchzehe.
Grünblättriges Gemüse im Wok mit 1 TL Sesamkörnern
Gegarte Pfirsiche mit Zimt
Ein heißes Zitronengetränk

Tag 2:

Vitamin-C-Tag, fünf Obst- und Gemüsesorten
Nach dem Aufstehen:
Frisch gepresster Zitronensaft, verdünnt mit heißem Wasser.
Frühstück:
1 pochiertes Ei
2 Scheiben geröstetes Vollkornbrot mit einem Hauch Butter und einer gegrillten Tomate
1 Apfel
30 cl Soja- oder Biomilch
Zweites Frühstück:
Zwei frische oder getrocknete Aprikosen
Ein paar ungesalzene Erdnüsse
Zitronensaft und einen Apfel, püriert im Mixer.
Mittagessen:
Salat aus 3 EL weißen Bohnen, Kichererbsen, Kidneybohnen und Tomaten und einer grünen Paprika, angereichert mit einem Schuss Zitronensaft
1 Scheibe Vollkornbrot
1 großer grüner Salat mit einer Lauchzwiebel
1 Kiwi
Für den kleinen Hunger:
1 Haferkeks mit Frischkäse und Erdbeeren
Abendessen:
Gemüseragout (aus Tomaten, Kichererbsen, Spinat, Kartoffeln, Rosinen, Vollkornreis)
Als Nachtisch eine gegrillte Banane mit einer Soße aus zwei Stücken dunkler, geschmolzener Schokolade.


Tag 3:

Stabilen Blutzuckerspiegel erreichen
Unmittelbar nach dem Aufstehen:
Frischer Zitronensaft, verdünnt mit heißem Wasser.
Frühstück:
Himbeeren, Erdbeeren mit 2 EL Haferflocken und 30 cl Milch
1 Nektarine
Vormittagspause:
Obstsalat mit Zitronensaft
30 cl Bio- oder Sojamilch
Mittagessen:
Warmer Salat aus Trockenbohnen (Kidney, Lima, Gombos&hellip
Vollkornbrötchen mit einem Hauch Butter
1 Naturjoghurt
Für den kleinen Hunger
1 EL Sonnenblumenkerne
1 kleine Trauben-Rispe
Abendessen:
1 Lachsfilet mit Zitronensaft (im Ofen gebacken) mit einem bunt-gemischten Sortiment an dampfgegartem Gemüse
1 kleine Kugel Schokoladeneis mit gehackten Nüssen

Tag 4:

Weniger Zucker verbrauchen
Unmittelbar nach dem Aufstehen:
Frischer Zitronensaft, verdünnt mit heißem Wasser
Frühstück:
Bananen-Milkshake: 30 cl Bio- oder Sojamilch, 1 Naturjoghurt, 2 kleine Bananen und 1 EL Rosinen mixen
2 Scheiben geröstetes Vollkornbrot mit einem Hauch Butter
Vormittagspause:
Ein paar Körner und Trockenfrüchte (mit unterschiedlichen Schalen)
Mittagessen:
1 Ofenkartoffel (in Alufolie gebacken) und eine kleine Dose Bohnen
1 großer Salat mit geriebenem Käse
1 Birne oder 1 Pfirsich
Für den kleinen Hunger:
Gemüsesticks mit hausgemachtem Humus (Paste aus Kichererbsen, Zitronensaft, Sesampaste und Knoblauch).
Abendessen:
Gefüllte Paprika: 3-4 EL gekochten Basmati-Reis mit 2 EL gehackten Pinienkernen, Schnittlauch, Cocktailtomaten und 60 g Fetakäse vermischen. In eine Paprikahälfte füllen und mit einer großen Portion dampfgegartem Gemüse servieren.
1 Ofenkartoffel mit einer süßen Marinade aus einem Hauch Ahornsirup und Zimt

Tag 5:

Fettzufuhr aufrecht erhalten
Unmittelbar nach dem Aufstehen:
Frischer Zitronensaft, verdünnt mit heißem Wasser
Frühstück:
1 Scheibe Roggenbrot, belegt mit 1 hart gekochten Ei und 1 aufgeschnittenen Tomate
ca. 6 Himbeeren
Vormittagspause:
1 Handvolle Trockenfrüchte
30 cl Sojamilch
Mittagessen:
Geräucherter Lachs mit Gurke
1 Joghurt
Für den kleinen Hunger:
1 Pfirsich
1 Handvoll Rosinen
1 Handvoll Sonnenblumenkerne
Abendessen:
Nudeln mit Thunfisch und Mais: 6 EL gekochte Vollkornnudeln mit ½ Dose Thunfisch (ohne Öl), 2 EL Mais und einer halben kleinen Dose Tomatensauce vermischen. Warm servieren. Dazu beliebig viel dampfgegartes Gemüse.

Tag 6:

Frische Nahrungsmittel mit Vollkornprodukten kombinieren
Unmittelbar nach dem Aufstehen:
Frischer Zitronensaft, verdünnt mit heißem Wasser
Frühstück:
1 Schälchen Obstsalat
1 magerer Naturjoghurt mit 2 EL Haferflocken
30 cl Bio- oder Sojamilch
Vormittagspause:
1 Nektarine
1 Handvoll Trockenfrüchte und Samen
Mittagessen:
1 kleine Avocado mit Krabben
Salat mit einem Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl und Balsamico-Essig
1 Apfel
Für den kleinen Hunger:
1 Scheibe geröstetes Vollkornbrot und geriebener Käse
Abendessen:
Omelett: 2 Eier, in Scheiben geschnittene Pilze, 3 EL geriebener Käse und Öl (mit einem Öl-Spray zerstäubt)
Dampfgegartes Gemüse
1 kleine Banane
Ein paar Erdbeeren

Tag 7:

Gute Verdauung schaffen
Unmittelbar nach dem Aufstehen:
Frischer Zitronensaft, verdünnt mit heißem Wasser
Frühstück:
Vollkornmüsli mit frischen Früchten und Kernen
Bio-Milch
1 Glas frisch gepresster (oder naturtrüber) Apfelsaft mit Wasser verdünnt.
Vormittagspause:
1 kleines Schälchen Guacamole (Avocado-Dip) mit Karottensticks
30 cl Bio- oder Sojamilch
Mittagessen:
Vegetarisches Pizzabrot: Eine 10 cm lange Scheibe Vollkornbrot halbieren. Beide Hälften mit folgendem Belag bedecken: Tomatensauce, in Scheiben geschnittene Champignons und grüne Paprika,
1 EL Mais und 1 kleine, aufgeschnittene Mozzarella.
Für den kleinen Hunger:
Obstsalat mit Sonnenblumenkernen
Abendessen

Risotto (Hühnchenbrust, Reis, geriebener Käse, Zitronensaft, Gemüsebrühe, Tomatenpüree)
Salat aus roten Früchten

 

 

Früchtefasten



1. Tag:
Frühstück: Kiwi-Bananen-Shake
Mittagessen: Heidelbeer-Molke
Abendessen: Mango-Zitronen-Shake

2. Tag:
Apfeltag --> zu den Hauptmahlzeiten so viele Äpfel wie man möchte

3. Tag:
Erdbeertag --> zu den Hauptmahlzeiten so viele Erbeeren wie man möchte

4. Tag:
Melonentag --> beliebig viele Melonen

5. Tag:
Papayatag --> beliebig viele Papayas

6. Tag:
Ananastag -> beliebig viele Ananas

7. Tag:
Reistag -->
Frühstück:
 beliebig viel Obst
Mittagessen:
 200 g Vollkornreis mit z.B. Paprika
Abendessen: beliebig viel Obst

 

 

Knast-Diät



(auch Brot- & Wasserdiät genannt)

Dauer:
1 Tag bis zu 2 Monate

Durchführung:
Es dürfen pro Tag beliebig viele Brötchen, Vollkornbrot oder normales Brot zu sich genommen werden. Das Brot wird & muss OHNE jeglichen Belag verzehrt werden!
Zusätzlich Wasser & Tee trinken.

Erwartung:
Bis zu 800 g pro Tag

Vorteile:
Relativ geringe FA-Gefahr, da Brot ziemlich sättigt

 

 

 

Eiscreme-Diät



Die Eisdiät arbeitet mit dem Prinzip des Stoffwechselankurbelns & basiert auch auf der Monodiät.
Der Körper verbraucht mehr Kalorien, um den Körper wieder auf Temperatur zu bringen, als er durch das Eis bekommt.

Durchführung:
Täglich bis zu 500 g Eis (ohne Waffeln, keine festen Bestandteile, wie Nüsse, Krokant, Schokolinsen, keine Früchte dazu & natürlich keine Sahne!).

Vor- & Nachteile:
-Die Diät schafft 5 Kg in 7 Tagen
-Die Milch im Eis ist gesund
-Der Körper bekommt genügend Zucker

Diese Diät funktioniert nur in kälteren Monaten, da der Körper im Sommer natürlich keine Probleme hat wieder auf seine Temperatur zu kommen.


 

 

Lolly-Diät



Durchführung:
Du darfst den ganzen Tag Lollys lutschen - fettfrei, ohne Zucker!
Dazu viel kaltes Wasser, Tee oder Kaffe (ohne Zucker!)

Dauer:
höchstens 5 Tage - keinerlei Nährstoffzufuhr

Vor- & Nachteile:
-Diese Diät schafft bis zu 1 Kg täglich (natürlich in Verbindung mit Bewegung!)
-Da keine feste Nahrung in den Körper gelangt hat man einen flachen Bauch.

 

 

 

 

 

24.6.12 20:31
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung